• Wir fahren in den Urlaub – und nun?

    Posted on 8. June 2013 by admin in Neues von Doug und Carrie.

    Nahezu wie jedes Jahr steht ein Kurzurlaub zu meinen Eltern nach Dänemark an. Sie fahren mittlerweile seit mehreren Jahrzehnten immer an denselben Ort und wir Kinder reisen für ein paar Tage als kostenlosen Urlaub hinterher. Bisher – bei mal mehr mal weniger Sonne – war es immer recht witzig. Wieso sollte diesem Urlaub also dieses Jahr etwas im Wege stehen?

    Doug und Carrie alleine zu Hause

    Henne Strand Urlaub in Dänemark

    Urlaub in Dänemark ohne die Schildies Doug und Carrie

    Ach ja – wir haben ja nun Haustiere. Alle die ebenso selbst noch nie Haustiere hatten und demnach lediglich auf sich selbst und dem Partner achtgeben mussten, werden mich verstehen, dass ich tatsächlich für den Augenblick der Entscheidung auch dieses Jahr nach Dänemark zu reisen, meine geliebten Schildkröten vergessen habe. Doug und Carrie mögen es mir verzeihen. Freunde von mir erwähnten hiernach, dass ich womöglich doch besser keine Kinder bekommen sollte.

    Nun ja Haustiere also… Einen Hund nimmt man mit, eine Katze kommt bei den Nachbarn unter, aber was passiert mit den Wasserschildkröten. Ein 50cm x 150cm Aquarium ist wahrlich schwer kurzerhand woanders hinzustellen. Demnach musste ich also einen Futterdienst organisieren. Leichter gesagt als getan. Obwohl es bei mir tatsächlich einfach war Freiwillige zu finden, stelle ich es mir in anderen Situationen schwieriger vor.

    Vertrauen und die Hoffnung, dass nichts passiert

    Essensnachricht für das Füttern der Wasserschildkröten

    Das Essen war ja eigentlich für die Kleinen gedacht… ;)

    Meine Schwester sowie meine Freundin teilen sich den Futterdienst. Da es sich auch lediglich um zwei Futterzeiten geht, ist es recht überschaubar. Meine Schwester fährt glücklicherweise diesmal zu einem anderen Zeitpunkt als, weshalb sie einen Tag zu mir fahren und die Kleinen füttern konnte. Meine beste Freundin wohnt nur wenige Minuten von mir entfernt und kann dementsprechend ebenso schnell einmal rein, um die Monster zu füttern. Beiden sei an dieser Stelle ein Herzlichen Dank ausgerichtet!

    Weshalb sollte man sich also Sorgen machen? In meinem Fall mache ich mir um die Futterbeigabe tatsächlich Null Sorgen. Das Problem ist die Tatsache, dass Doug und Carrie alleine sind. Nein, im Ernst, im Fall einer Übernahme des Fütterns von Schildkröten, sollte sich die Personen genauer ausgesucht werden. Oftmals kennen sich nämlich nur wenige im persönlichen Umfeld mit der Haltung von Wasser- oder Landschildkröten aus. Ihnen einen kurzen Crashkurs diesbezüglich zu geben, kann sinnvoll sein. Hierzu in einem weiteren Artikel mehr. Jetzt bin ich erst einmal gespannt, was mir die Beiden über ihre Erfahrungen beim Füttern erzählen und wie wir Doug und Carrie vorfinden, sobald wir wieder zu Hause eintrudeln. Sind sie beleidigt? Sind sie verschreckt? Oder freuen sie sich einfach nur uns endlich wieder zu sehen? Von einem vierten Fall, nämlich, dass sie sich so verhalten, als wäre nichts gewesen, gehe ich derzeit nicht aus.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>