• Vorstellungsrunde: Doug

    Posted on 26. April 2013 by admin in Neues von Doug und Carrie.

    Zusammen mit Carrie kam Doug letztes Jahr im Juli zu mir. In der Zoohandlung waren die Beiden, die einzigen Rotbauch-Spitzkopfschildkröten und lebten unter vielen Moschusschildkröten in einem Becken. Abgesehen davon, dass ich mich in die beiden direkt beim ersten Anblick verguckte, hatte ich über Moschusschildkröten gelesen, sie könnten einen ekligen Duft absondern, sobald sie sich bedroht fühlten. Diese höchst unwahrscheinliche Situation wollte ich unbedingt vermeiden, weshalb diese nahezu überall erhältliche Art von Wasserschildkröten für mich nicht in Frage kam.

    Rückenpanzer einer Wasserschildkröte

    Doug’s gleichmäßiger Rückenpanzer mit farblichen Akzenten.

    Aussehen und Geschlecht

    Zu Anfang bekam ich kurz Angst, ich könnte die Beiden verwechseln. Glücklicherweise ist Doug die größere Schildkröte. Im Laufe der Zeit entdeckte ich jedoch noch weitere individuelle Merkmale, die eine Unterscheidung enorm vereinfachen.

    Wie alle Rotbauch-Spitzkopfschildkröten hat Doug einen rötlichen Bauch. Sein Panzer schimmert ebenso etwas rötlich, wobei an manchen Stellen mehr Farbe durchkommt als an anderen. Das rötliche Muster am Bauchpanzer ist einzigartig und damit ein gutes Erkennungsmerkmal. Zusätzlich erkennt man ihn an seinem schönen oberen Panzer und an seinem Verhalten.

    Beim Kauf der Tiere wurde mir gesagt, Doug wäre mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Männchen. Deshalb selbstverständlich der Name Doug. Nach nun fast zehn Monaten, kann man leider immer noch nicht eindeutig feststellen, ob Doug männlich oder weiblich ist. Die Merkmale, wie Sitz der Kloake, Größe des ausgewachsenen Tieres und Länge der Krallen, die eine Zuordnung zu einem Geschlecht ermöglichen, sind noch nicht eindeutig ausgeprägt. Mittlerweile wächst in mir jedoch die Befürchtung, dass wir beide Schildkröten genau falsch herum benannt haben.

    Eigenarten von Doug

    Doug von unten in der Nähe vom Land

    Doug – immer in sicherer Nähe eines Landteils.

    Schildkröte ist gleich Schildkröte…. Diesen Satz kann ich definitiv so nicht unterschreiben. Doug war zu Anfang wirklich recht ruhig, faul und behäbig. Auch heute gehört er eher zu der Sorte, die darauf warten, bis das Essen und alles andere zu ihm kommt. Wer die Serie King of Queens kennt, wird diese Eigenschaften wieder erkennen. Denn Doug, sowohl in der Serie als auch in meinem Aquarium, liebt Essen zu jeder Tages- und Nachtzeit. Und ich glaub er würde wirklich alles dafür geben, Essen zu bekommen.

    In der Regel liegt er irgendwo im Becken unter Wasser, aber in unmittelbarer Nähe zur  Oberfläche, hält sich an der Insel oder einer Pflanze fest und lässt so den Tag an sich vorbei ziehen – bis es Essen gibt. Kommt man überraschend um die Ecke oder erwischt ihn beim Unsinn machen, wird er panisch und flitzt von einer Ecke zur nächsten. Nach kurzer Zeit – womöglich, wenn er merkt, wie anstrengend schwimmen ist – versucht er sich wieder an einer Stelle festzuhalten, um sich dort von der Panikattacke auszuruhen.

    Trotz dieser eher faulen Eigenschaft ist er sehr aufmerksam. Während Carrie noch verträumt einen Stein anschaut, erkennt er, wer vor dem Aquarium sitzt und kommt zu einem  hingeschwommen. Sagt bzw. zeigt man ihm wo es etwas zu Essen gibt, schwimmt er hin und findet es. Er hat es raus an Land zu klettern und noch viel besser panisch hiervon wieder zu verschwinden. Alles in Allem ist er eine wahnsinnig liebenswerte Schildkröte, die ihrem Namen alle Ehre macht.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>