Futter für Landschildkröten

Landschildkröten sind primär Vegetarier. Aufgrund ihres behäbigen Panzers ist es ihnen meist nicht möglich fleischliche Kost zu jagen. Dennoch mögen sie auch Insekten, Schnecken und Würmer. Die große Essensvielfalt in der Heimat der Schildkröten, erfordert eine große Auswahl an Futter auch bei Tieren in der Haltung. Ähnlich wie bei Menschen wäre eine einseitige Ernährung nicht gesund. Bei Schildkröten – Land- sowie Wasserschildkröten – muss darauf geachtet werden das Futter regelmäßig abzuwechseln. Eine Hingabe eines Futters erwirkt meist, dass sie anderes Futter nicht mehr mögen.

Bei Salat und Gemüse muss darauf geachtet werden, dass die hier in Supermärkten erhältlichen Lebensmittel meist mit Pestiziden gespritzt wurden. Diese können die Tiere krank machen. Am besten wäre selbstverständlich selbst angebautes Futter. Da jedoch auch das beste Futter nicht die natürlichen Essgewohnheiten der Landschildkröten nachkommt, müssen in vielen Fällen gelegentlich Nahrungszusätze gegeben werden. Entsprechende Zusätze lassen sich im Fachhandel erwerben.

Allen voran sollte für die ständige Versorgung mit Kalk, Sepiaschale zur Verfügung stehen. Gelegentlich können Obststücke verfüttert werden. Da dieses jedoch sehr viel Zucker enthält ist von einer ständigen Fütterung mit Obst abzusehen.

Zuletzt ist die Panzerpflege zu erwähnen: äußerliche Anwendungen für einen tollen Glanz sind nicht notwendig! Das Einölen oder Einreiben mit Cremes oder Öl ist lediglich für das menschliche Auge, verstopft jedoch die Poren der Landschildkröte und kann so zu Krankheiten führen. Mediterrane Kräuter oder Lavendel sorgen für einen natürlichen Glanz des Panzers, wenn die Schildkröten diese beim Laufen streichen.